Sonntag, 30. November 2014

DIY - Lebkuchengewürz für die Weihnachtsbäckerei & Lebkuchenplätzchen

Pünktlich zum 1. Advent habe ich heute mal zwei Rezepte für Euch, welche ich gestern vorbereitet habe. Lange vor dem 1. Advent wollte ich nicht mit dem Weihnachtsgebäck oder ähnlichem beginnen, denn bei mir kommt das Weihnachtsfeeling einfach nicht vorher auf. 

Lebkuchengewürz


Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf unseren Weihnachtsbaum, welchen wir aber erst am 13. Dezember hier schmücken dürfen. Warum am 13. Dezember? Naja wir kaufen nie einen Weihnachtsbaum, denn die Firma meines Mannes veranstaltet jedes Jahr eine Weihnachtsbaumaktion für Kunden und Mitarbeiter. Jeder (pro Familie) bekommt dort einen Weihnachtsbaum mit :-) Einfach toll :-) 

Lebkuchengewürz


Heute möchte ich Euch zuerst zeigen wie man Lebkuchengewürz selbst herstellt. Es schmeckt um Welten besser als das abgepackte, welches es zum Kaufen gibt. Das liegt ganz einfach daran, dass die Gewürze ganz frisch gemahlen werden. Ihr müsst unbedingt diesen Duft erleben, welcher beim mahlen dieser Gewürze entsteht :-) Ein Traum!!! Da muss das Weihnachtsfeeling aufkommen :-) Alternativ könnt Ihr auch schon bereits gemahlene Gewürze miteinander vermengen, aber frisch gemahlen schmecken sie aromatischer. Außerdem ist dieses Lebkuchengewürz ein tolles "Geschenk aus der Küche". Da werden sich die Beschenketen sicherlich freuen. Es ist so vielfältig einsetzbar: in Kuchen, in Plätzchen, in Soufflés, in Desserts,...

Lebkuchengewürz

 Die Zutaten
  • 20 g Zimtstangen (4-5 Stangen)
  • 2 g Kardamomkapseln (5-6 Stück)
  • 2 g Koriandersamen
  • 1 g Pimentkörner (10 Stück)
  • 1 g Nelken (ca 5-8 Stück)
  • 1 g Anis (1 Stück)
  • 1/4 TL frisch geriebene Muskatnus
  • 1/4 TL gemahlene Muskatblüte (ich habe sie nur so bekommen)
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer  
Die Zubereitung
  • Es gibt zwei Möglichkeiten um das Lebkuchengewürz herzustellen.
  • Zuerst alle Gewürze im Mörser zerkleinern. 
  • 1. Möglichkeit: Die zerkleinerten Gewürze im Multizerkleinerer weiterzerkleinern, bis ein feines Pulver entstanden ist. Zusätzlich durch ein feines Sieb streichen um noch grobe Stückchen zu entfernen.
  • 2. Möglichkeit: Die zerkleinerten Gewürze in eine Gewürzmühle bzw. Pfeffermühle geben und mahlen. Diese Variante dauert etwas länger.
  • Das Lebkuchengewürz in ein Gewürzglas geben und luftdicht und dunkel lagern.
Lebkuchengewürz
So und nun kommen wir zu den Lebkuchenplätzchen :-) 
 Lebkuchenplätzchen


Das sind leckere Mürbeteigplätzchen mit einer ordentlichen Portion Lebkuchengewürz, etwas Schoki und Mandeln :-) Einfach lecker!!!

Lebkuchenplätzchen
Die Zutaten (30 Stück)
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 75 g kalte Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Tl Lebkuchengewürz
  • Für die Schokoladenglasur
  • 75 g Zartbitterkuvertüre
  • 1-2 EL gemahlene Mandeln
Die Zubereitung
  • Mehl, Salz und Zucker mischen. Die Butter in Stückchen dazugeben und krümelig verarbeiten. Das Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 1 Stunde kühl stellen. 
  • Den Backofen auf 180C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und halbieren. Die eine Hälfte wieder in den Kühlschrank stellen (2. Ladung). Die andere Teighälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen und mit den Ausstechformen runde Plätzchen (5 cm Ø) ausstechen (man kann auch andere Ausstechformen verwenden). 
  • Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf der mittleren Schiene etwa 10-12 Minuten backen. Mit der zweiten Ladung genauso verfahren.
  • Die Plätzchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  • Die Kuvertüre hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Die Plätzchen etwa zu 1/3 in die Kuvertüre tauchen und auf Backpapier legen. Die Schokostellen mit den gemahlenen Mandeln bestreuen und die Kuvertüre trocknen lassen.
  • Die Lebkuchenplätzchen in einer Dose aufbewahren.
Lebkuchenplätzchen
Und wie sieht es mit Eurem Weihnachtsfeeling aus? Habt Ihr schon für heute gebacken?

Ich wünsche Euch einen schönen 1. Advent.
Eure Sia

P.S.: Entschuldigt bitte die quadratischen Fotos der Lebkuchenplätzchen, ich habe vergessen meine Kamera umzustellen ;-) 

Kommentare:

  1. yammie - gleich mal im Rezeptordner gespeichert!

    AntwortenLöschen
  2. Lebkuchengewürz und Lebkuchen gehören für mich zum Winter wie Weihnachtslieder und Kerzenlicht. Bis jetzt habe ich immer das abgepackte Pulver gekauft, aber deines sieht wirklich viel besser aus und duftet beim Mahlen bestimmt herrlich <3
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja liebe Mia und wie das duftet :-) Ein Wintertraum!!! Das gehört auf jeden Fall auch mich zum Winter dazu:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Tolle Photos, wie immer! Und danke für das Rezept für das Lebkuchengewürz, ich hab das bisher immer fertig gekauft :)
    Jetzt hab ich total Lust bekommen Plätzchen zu backen. (Leider sieht die Küche von der Feier gestern immer noch etwas verwüstet aus, das Aufräumen zieht sich...)
    Liebe Grüße und schönen ersten Advent!
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla,
      danke für dein liebes Kompliment:-) Ich habe es früher auch immer fertig gekauft aber nachdem ich es einmal selbst gemacht habe, kam das gekaufte nie wieder in Frage. Ich hoffe, dass du bald (nach dem Aufräumen) zum Plätzchen backen kommst;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Liebe Sia, wow, sehen die lecker aus! Einen schönen ersten Advent Dir auch. Ich glaube das sollte ich auch mal ausprobieren mit dem Lebkuchengewürz. Tolle Idee! Ich habe die letzten 2 Tage auch gebacken. Und morgen geht's weiter :-).

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nadine:-) Ja das Gewürz kann ich dir echt empfehlen. Hiu 3 Tage am Stück Plätzchen backen...da hast du dir aber was vorgenommen. Ich habe deinen Sweet table schon bei Insatgram bewundert:-) Der ist toll geworden. Da dreu ich mich schon auf den Post.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. Lebkuchengewürz mache ich auch immer selber! Schmeckt einfach besser :-) Und die Plätzchen sehen wirklich super aus! Vielen Dank für die Anregung!

    Liebe Grüße,
    Lola von Gute Nahrung macht glücklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und bitte liebe Lola :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  6. Liebe Sia,
    Ich bin ganz begeisterte von Deinem Lebkuchengewürz, denn ich habe es bereits gemacht :-)
    Eine super Idee und ein tolles Mitbringsel!!!
    Deine Plätzchen sehen super aus, die werde ich am Wochenende backen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      sehr schön:-) Das freut mich sehr, dass du es ausprobiert hast und dass es dir gefällt:-)
      Das ist wirklich ein tolles Mirbringsel:-) Lass mich unbedingt wissen wie dir die Plätzchen geschmeckt haben. Viel Spaß beim nachbacken:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  7. Hi Sia,
    dein Lebkuchengewürz klingt unglaublich lecker. Das muss ich auch selbst zubereiten dieses Jahr. Danke für dein Rezept.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Melli :-) Das schmeckt frisch gemahlen wirklich toll.
      Viele liebe Grüße
      sia

      Löschen
  8. Nimmst du wirklich lieber Cassiazimt als Ceylonzimt? Ich den im Geschmack viel besser außerdem ist er gesünder, weil er weniger Coumarin enthält. Auch wenn er dann etwas teurer ist.
    Gewürze kann man übrigens toll in einer elektrischen Kaffeemühle mahlen.

    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schenke dir noch ein "finde" im zweiten Satz.

      Löschen
    2. Liebe Ulrike,
      erhlich gesagt habe ich noch nie (bewusst) Ceylonzimt probiert. Schmeckt der arg anders oder besser? Das werde ich jetzt aber dank dir nachholen :-) Was den Coumarin angeht ist dieser ja nur schädlich wenn manZimt in RIESENMENGEN verzeht. Ich habe leider keine Kaffeemühle, deshalb habe ich es mit dem Multizerkleinerer und einer Gewürzmühle gemahlen. Irgenwie muss man sich ja behelfen ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
    3. Ketzerisch gesagt: Was bei Vanille der Vanillinzucker ist, ist der Cassiazimt beim Zimt, kein Vergleich zum Original. Ceylonzimt ist viel feiner und runder im Geschmack, nicht so scharf und aufdringlich. Probier es mal aus. Und ich finde gerade in der Weihnachtszeit bei einem erwachsenen Menschen die vergleichbare Menge von 120gr Zimtsternen nicht riesig. Besonders wenn du bedenkst, dass man ja dann noch andere Dinge mit Zimt zu sich nimmt, wie Glühwein, aromatisierte Tees usw.

      Gruß Ulrike

      Löschen
  9. Ich bin zwar ein bisschen spät dran für dieses Jahr, aber ich muss sagen, ich freue ich sehr, gerade auf deine Seite gestoßen zu sein, denn das Rezept für das Lebkuchenrezept sieht so himmlisch aus, dass ich fast schon wieder in Weihnachtsstimmung komme ;-) Ich werde es mir gut für nächstes Jahr merken! Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      es ist doch nie zu spät:-) Es freut mich sehr, dass dir das Lebkuchengewürz gefällt:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...