Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachtlich gefüllte Putenröllchen mit Apfel-Rotkohl

In meiner Familie gibt es Tradition was das Weihnachtsessen angeht. Zu Weihnachten gibt es immer einen gefüllten Truthahn mit Apfelrotkohl. Punkt!!! So war es immer und so wird es auch immer sein, denn wir lieben dieses Essen. An den sonstigen Beilagen drumherum darf ruhig etwas Abwechslung ins Spiel kommen, aber sonst nicht. Ohne Truthahn mit Füllung und Apfel-Rotkohl kann ich mir kein Weihnachten vorstellen. 
Gefüllte Putenröllchen


Aber warum sollte man nur an Weihnachten dieses köstliche Essen zubereiten? Das denke ich mir jedes Mal und so gibt es schon in der Adventszeit ein ähnliches Gericht :-) Etwas was sich schneller zubereiten lässt als ein ganzer Truthahn. Anstatt des Truthahns nehme ich Putenschnitzel. Die Füllung bleibt die selbe. Die ist so lecker :-) Sie besteht aus Reis, Maronen, Pinienkernen und Dill. Das klingt doch toll, oder? 

Gefüllte Putenröllchen und Apfel-Rotkohl
Also falls Ihr mal Euren Weihnachtstruthahn anders füllen wollt wie bisher, dann ist diese Füllung für Euch genau das Richtige. Einfach die Menge erhöhen. Und was soll ich zu Apfel-Rotkohl sagen...ich liebe ihn :-)

Gefüllte Putenröllchen

Die Zutaten für die Putenröllchen (4 Portionen)
  • 8 dünne Putenschnitzel (500 - 600 g)
  • 150 g Mittelkornreis (Risotto- oder Milchreis)
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Maronen (vorgegart)
  • 2 EL Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL gehackter Dill
  • Olivenöl
  • 150 ml Geflügelbrühe
Die Zubereitung
  • Für die Füllung die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Maronen und die Piniernkerne ebenfalls hacken.
  • Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Reis hinzufügen und ca. 1 Minute mit andünsten. Nun die Maronen und die Pinienkerne hinzufügen und unter Rühren 1 Minuten dünsten. 200 ml Wasser hinzufügen und alles zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten garen lassen.
  • Währenddessen die Putenschnitzel kalt abbrausen und trocknen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
  • Die Füllung nach dem Garen mit Salz und Pfeffer würzen und den Dill unterrühren.
  • Auf jedes Putenschnitzel 2 EL von der Füllung verteilen, aufrollen und mit Zahnstocher oder Rouladennadeln fixieren.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Putenröllchen darin von allen Seiten gut anbraten. Die Geflügelbrühe angießen und die Röllchen weitere 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln bis sie gar sind.
  • Die Putenröllchen mit dem Apfel-Rotkohl servieren.
Die Zutaten für den Apfel-Rotkohl
  • 1 Kopf Rotkohl (1 kg)
  • 1 Zwiebel 
  • 2 Äpfel (Boskoop)
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Rotweinessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3-4 Gewürznelken
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • Salz und Pfeffer 
Die Zubereitung
  • Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen. Den Rotkohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann in feine Streifen schneiden oder mit dem Gemüsehobel raspeln. Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden.
  • Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Rorkohl und Zwiebel darin unter Rühren 5 Minuten andünsten.
  • Beide Essigsorten, etwa 100 ml Wasser, Lorbeerblätter, Nelken und Zucker hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zudecken und bei kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Äpfel, schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Äpfel in feine Würfel schneiden. 
  • Nach 5 Minuten die Apfelwürfel mit in den Topf geben und zugedeckt etwa 35-40 Minuten köcheln lassen.
  • Den Apfel-Rotkohl zu den Putenröllchen servieren.
Apfel-Rotkohl

Gefüllte Putenröllchen

Zu Weihnachten wird die Familie meines Mannes zu uns kommen und es wird auf jeden Fall einen gefüllten Truthahn und Apfelrotkohl geben. 

Welches Weihnachtsessen hat bei Euch Tradition?

Das ist mein letzter Post vor und während Weihnachten. Nach Weihnachten werdet Ihr wieder von mit lesen ;-) Ich wünsche Euch und Euren Liebsten eine schöne Weihnachtszeit. Genießt die Zeit und schlemmt schön;-)
Eure Sia

Kommentare:

  1. Ich poste heute auch ein Rotkohl-Rezept und ich liebe ihn <3 Habe mich das erste Mal an einem frischen probiert und war positiv überrascht wie problemlos er zu kochen ist. Bei mir übrigens mit Mini-Knödeln und auch sehr winterlich-weihnachtlich.

    Lieben Gruß, Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau liebe Isabelle, Rotkohl zuzubereiten ist wirklich einfach und schmeckt um Welten besser als das gekaufte. Dein Gericht sieht toll aus:-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Mhhhm, deine Putenröllchen klingen wirklich verführerisch. Und Truthahn zu Weihnachten ist ja spannend liebe Sia. Ich kenne ihn sonst nur als typisches Thanks Giving Gericht. :)
    Bei uns gibt es jedes Jahr Spekulatius-Parfait mit Gewürzorangen, Vor- und Hauptspeise dürfen gerne variieren, aber niemals nie der Nachtisch ;)
    Ganz liebe Vorweihnachtsgrüße zu Dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      ja ganz genau, wir lieben unseren Weihnachtstruthahn. Spekulatius-Parfait klingt super! Gibt es das Rezept schon bei dir auf dem Blog?
      Viel liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Liebe Sia,

    erst habe ich gedacht, sind das Blätterteigröllchen? Bis ich näher hingeschaut und auch Deinen Text gelesen habe. Die sehen aber lecker aus und die Füllung hört sich super an! Apfelrotkohl liebe ich sowieso! Bei uns gibt es an Heiligabend traditionell Fondue mit Fleisch, Fisch und Gemüse und am nächsten Tag meistens Wild mit Apfelrotkohl und Klößen. Ich freue mich jedes Jahr aufs neue darauf, da wir ansonsten nie Fondue essen und auch selten Wild.

    Liebe Sia, ich wünsche Dir auch ein ganz tolles Weihnachtsfest im Kreise Deiner Lieben und freue mich nach Weihnachten wieder von Dir zu hören :).

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      die Füllung ist wirklich sehr sehr lecker :-) Fondue klingt super. Das gibt es bei uns immer mit Raclette an Silvester. Wild mag ich auch sehr gerne.
      Ich wünsche dir und deinen Liebsten eine wundervolle Weihnachtszeit mit leckerem Essen<3
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Liebe Sia,
    Eine leckere Füllung, komplett Neuland...
    Werde ich ausprobieren!
    Bei uns gibt es traditionell confierte Gans mit Rotkohl und Katroffelpüree.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich denke, dass die Füllung dir schmecken wird:-) Oh ja deine Gans gab es ja schon zu sehen (oder war es Ente?), die sah lecker aus!
      Dir wünsche ich auch ein wundervolles Weihnachtsfest <3
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. Ach liebste Sia,
    das sieht ja wieder fantastisch aus und klingt auch super gut. Truthahn zu Weihnachten? Klingt auch super. Da wäre ich auf das Rezept gespannt. ;)
    Bei uns gibt es ganz traditionell Ente... Vorspeise und Nachtisch sind dann immer verschieden. :)
    Hab ein wundervolles Weihnachtsfest und genieß die freien Tage.
    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      wenn du magst kann ich dir das Rezept gerne geben aber für den Blog wäre es schwierig. Wer soll denn schon vor Weihnachten hier bei uns einen ganzen 3-4 Kilo Truthahn verdrücken;-) Ente klingt super:-)
      Hab du auch schöne und entspannte Weihnachtstage <3
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  6. Sag mal kannst Du jetzt schon Hellsehen Sia? Das ist ja unheimlich... Und weißte was?! Du kochst tatsächlich an Weihnachten für mich...Es gibt nämlich morgen Putenbraten mit Apfelrotkohl und rate mal wie ich den Vogel fülle?! Tadaaaaa *Paukenschläge* pling *Triangel* genau: Putenbraten-Füllung à la Sia. Oh ich freue ich jetzt schon auf morgen Abend. Als Vorspeise gibt's "Meet me by the sea" (Triologie von Jacobsmuschel, King Prawn Garnele und Thunfisch dazu schwarzer Linsensalat) und danach (also Nachtisch) ein Tiramisu-Kirsch-Törtchen und danach SCHNAPS und nen lauten Knall, weil ich geplatzt bin.
    Was gibt's denn an Silvester bei Dir? Vielleicht kochst Du da ja auch wieder für mich ;-)
    xxx
    Merry Christmas liebe Sia, schön Dich kennengelernt zu haben -echt!!!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Tanja,
      ich freue mich wahnsinnig darüber, dass dir mein Rezept als Weihnachtsinspiration dient und du es nachkochst. Hach herrlich:-) Deine Vor- und Nachspeise klingen super lecker, davon würde ich nur zu gerne was abbekommen; -) Wir inspirieren uns so schön gegenseitig, denn ich habe auch schon was von dir nachgebacken: Ich sage nur Zimtzickensterne ;-) Die wsren super:-) Also an Silvester gibt es Raclette und heißen Stein. Vielleicht schaffe ich es noch was zu posten.
      Ich bin auch sehr froh dich kennengelernt zu haben und wünsche dir wundervolle Weihnachten <3
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...