Sonntag, 3. Mai 2015

Rhabarber-Clafoutis

Hallo ihr Lieben,

hattet ihr einen schönen 1. Mai? Wir haben den Tag der Arbeit nicht mit Arbeiten verbracht ;-) Das heißt wir waren den ganzen Tag schön faul :-) Herrlich solche Feiertage. Ausschlafen, spät aufstehen und den ganzen Tag ganz gemütlich verbringen. Eigentlich hatten wir vor zu grillen, aber das Wetter hat hier leider nicht mitgespielt. Es hat durchgehend geregnet. 

Rhabarber-Clafoutis

Aber wir haben trotzdem das Beste aus dem Tag gemacht. Ein lazy friday! Zu einem lazy Tag gehört für mich auch leckeres Essen dazu und auch ein Stückchen Kuchen, welches man ganz genüsslich auf dem Sofa direkt aus der Form verspeist. Am besten wenn es noch leicht warm ist :-)

Rhabarber-Clafoutis
Und welcher Kuchen schmeckt warm am besten? Eindeutig Clafoutis :-) Der Teig ist sehr schnell zusammengerührt und reinpacken kann man alles was man da hat. In unserem Kühlschrank befand sich noch etwas Rhabarber und dieser wurde für das Clafoutis verwendet. Ich liebe Clafoutis! Dieser unglaublich softe und fluffige Teig...mhhh da könnte ich mich reinlegen. In Kombination mit dem leicht säuerlichen Rhabarber ist das ein Traum-Kuchen :-)

Rhabarber-Clafoutis

Rhabarber liebe ich auch sehr! Doch das war nicht immer so. Als Kind konnte ich ihn nicht mal riechen. Woran das lag? Mein erster Kontakt mit Rhabarber war ziemlich sauer. Meine Mum hatte ihn mitgebracht um Konfitüre zu kochen. Als ich ihn damals sah dachte ich, dass der sicherlich auch roh gut schmeckt da er eh eingekocht wird. Ich nahm mir also eine Stange und biss genüsslich rein. 

Rhabarber-Clafoutis

Na? Ihr könnt euch sicherlich denken wie ich reagierte. Ihr hättet mein Gesicht sehen sollen ;-) Meine Mum lachte und für mich war´s das mit dem Rhabarber. Jeglicher Versuch von meiner Mum ihn mir wieder schmackhaft zu machen war vergebens. Doch vor ein paar Jahren, als ich die Leidenschaft für Backen entdeckte, gab ich dem Rhabarber noch eine Chance :-) Und was soll ich sagen? Seitdem liebe ich ihn und freue mich immer wieder auf die Rhabarbersaison :-)

Rhabarber-Clafoutis

Die Zutaten (4 ofenfeste Förmchen á 125 ml)
  • 2 Stangen Rhabarber (200-250 g)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck Bourbon-Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 50 ml Milch
  • 40 g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • Puderzucker zum Bestäuben 
Die Zubereitung 
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Förmchen fetten und mehlen. 
  • Den Rhabarber waschen, abtrocknen und in etwa 3cm große Stücke schneiden. Rhabarber mit Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel miteinander verrühren und beiseite stellen.
  • Für den Teig das Ei in einer Rührschüssel aufschlagen und mit dem Mixer schaumig schlagen. Zucker, Bourbon-Vanillezucker und Salz unter Rühren einrieseln lassen. Milch, Mehl und Mandeln abwechselnd hinzufügen und vorsichtig unterrühren.
  • Die Hälfte der Rhabarberstücke in den Förmchen verteilen und den Teig darüber gießen. Den Rest des Rhabarbers darauf verteilen. 
  • Die Clafoutis auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten goldbraun backen. Dann aus dem Ofen nehmen, etwa 10 Minuten leicht abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.
Rhabarber-Clafoutis

Rhabarber-Clafoutis

Diesen Beitrag schicke ich direkt zu meiner Soulfood-Schwester Janke von Jankes Soulfood rüber. Sie veranstaltet aufgrund ihres 1. Blog-Geburtstages ein super Event namens Geschmackswandel. Happy Blogsday meine liebe Janke :-)

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/geschmackswandel-fruher-bah-heute-yeah.html
 
Liebt ihr Clafoutis auch so sehr? Wie erging es euch früher mit Rhabarber? Und wie ist es heute?

Habt einen schönen und gemütlichen Sonntag,
Eure Sia

Kommentare:

  1. Meine Liebe,ich werde jetzt sofort in die Küche gehen und Clafoutis zubereiten.Allerdings muß ich auf Himbeeren umsteigen,mein Rhababer im Garten ist noch etwas zu klein,der wird wohl noch 2Wochen brauchen bis zum Verzehr.Macht nichts,egal was man hinein gibt,sie schmecken köstlich diese kleinen Dinger.
    Rhababer liebe ich als Kind war er mir immer zu sauer,heute mag ich die Säure.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag,ich bekomme heute Besuch von einer lieben Bloggerin,die bekommt natürlich auch ein Clafoutis.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      ich freue mich sehr, dass du das Rezept gleich ausprobierst :-) Mhhhh mit Himbeeren mag ich Clafoutis auch sehr gerne. Clafoutis ist wie du sagst sehr variabel. Ich hoffe du hattest viel Spaß mit der anderen Bloggerin und dass es euch geschmeckt hat :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Liebe Sia,

    Ich hab zwar noch nie Rhabarber gegessen, aber bei deinen Clafoutis würd ich nicht Nein sagen :D
    Also falls es noch was gibt: I'm on my way :P

    Schönen Rest-Sonntag und liebste Grüße, Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Kevin,
      du hast noch nie Rhabarber gegessen? Das solltest du schleunigst nachholen, denn er schmeckt super! Leider ist nix mehr da der war schnell weg ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Liebe Sia,
    Dankeschööööön für diesen süß-sauren Beitrag zum "Geschmackswandel-Event". Deine Mini-Clafoutis sehen oberlecker aus ♥
    Und ich freue mich sehr, dass es wenigstens ein Lebensmittel gibt, was du früher nicht mochtest, das ich allerdings geliebt habe *hihihihi :-)
    Fühl dich geherzt und hab noch einen schönen Sonntag,
    Kussi Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janke,
      ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefällt :-) Ich sage danke für dieses tolle Event <3 Auch wenn es für mich echt schwierig war. Ich war ja schon immer ein Schleckermäulchen ;-)
      Fühl dich zurück geherzt und viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Die sehen richtig lecker aus deine Clafoutis liebe Sia. Da könnte ich dir glatt eines mopsen ;) .

    Dein Erlebnis mit Rhabarber erinnert mich an den ersten Kontakt mit Zitrone. Ich dachte es ist wie Orange und biss in das Stückchen rein. Ähm tja......es war sauer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Aska :-) Wenn ich noch was hätte würde ich mit dir teilen :-) Hihi mit Zitrone, das ist mir auch schon passiert. Als King denkt man eh, dass alles anders schmeckt wie es aussieht.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. Mhhh, liebe Sia, ich liebe ja Clafoutis und mit Rhabarber kann ich mir das super vorstellen. Lecker, richtig lecker. :) So einen lazy Friday hatten wir eigentlich auch vor, allerdings sind wir dann doch spontan zum Kaffee zu meinen Eltern gefahren, denn hier war das Wetter richtig gut und bei ihnen sogar noch besser. Nur der Wind, der ist an der Ostsee immer richtig frisch. ;)
    Da hätte so eine lauwarm Clafoutis auch allen gut getan. :)
    Liebste Grüße und komm gut in die neue Woche
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte liebe Sarah :-) Es war richtig richtig lecker! Ach wie schön, dass ihr tolles Wetter hattet und den Tag mit deiner Familie genießen konntet. Das ist doch auch eine schöne Alternative zu einem lazy friday :-)
      Viele liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
      Sia

      Löschen
  6. Hmm, sieht das lecker aus! Mein Beitrag für Janke liest sich übrigens sehr ähnlich und kommt nächste Woche online. Auch ich hab den Rhabarber erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt, was für eine Zeitverschwendung ;)

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Daniela :-) Ich freue mich, dass dir das gefällt! Ui na dann freue ich mich schon auf deinen Beitrag. Schön, dass wir doch den Rhabarber für uns entdeckt haben.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  7. Liebe Sia,
    yummiieee lecker Rhabarber! Ich mochte den schon immer gerne. Meine Oma hat immer eine Süßspeise aus Rharaber gemacht, dazu Vanillepudding. Deine Clafoutis sehen zum Reinbeißen lecker aus! Davon hätte ich jetzt gerne eine Stück :). Hatte mir auch letzte Woche Rhabarber gekauft, aber immer noch nicht verwertet. Irgendwie habe ich gerade keine Lust zum Kuchen backen... Hoffe, das ändert sich bald!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nadine :-) Die Süßspeise deriner Oma klingt auch sehr sehr yummie ;-) Wenn du keine Lust zum Backen hast, dann koch damit. Das ist auch super :-) Ansonsten bekommst du vielleicht am Wochenende Lust auf´s Backen. Ich bin gespannt was du mit dem Rhabarber anstellst und freue mich drauf.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  8. oh yummy sehen die gut aus :D so eins hätte ich jetzt gerne zum frühstück!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ina :-) Ich würde dir gerne eins nach London rüber schicken, aber es nix mehr da ;-) Viel Spaß und genieß die Zeit dort.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  9. Ich habe vor kurzem mein erstes Clafoutis mit Erdbeeren gebacken. Aber mit Rhabarber stelle ich es mir auch göttlich vor. Ich mochte als Kind auch überhaupt kein Rhabarber, heute dafür aber um so mehr. Liebe Grueße
    Charlotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmm Erdbeer Clafoutis liebe ich auch total :-) Mit Rhabarber musst du es unbedingt probieren, das ist soooo toll! Ich glaube, dass viele keinen Rhabarber gemocht haben, aber zum Glück ist es jetzt anders.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...