Freitag, 26. Juni 2015

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Letztes Wochendende war das Wetter leider nicht so traumhaft! Und das ist noch untertrieben. Bei uns hat es fast durchgehend geschüttet. Schon vor Wochen war genau der vergangene Samstag für das Hecke schneiden bei meinen Schwiegereltern reserviert. Wir haben schon gebangt, dass das doch noch klappt, denn die restlichen Wochenenden sind verplant und bald steht ja der Urlaub an :-) Juhuuuu! 

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf


Vormittags hat es noch ganz wenig genieselt und danach kam garnichts mehr.  Somit fuhren wir wie geplant zum Hecke schneiden los. Wir hofften weiterhin, dass es nicht regnen würde. Unterwegs wurde der Himmel immer dunkler und sogar ein paar Tropfen klopften gegen die Windschutzscheibe des Autos. Wir blieben trotzdem weiter optimistisch. Bei meinen Schwiegereltern angekommen machte sich mein Mann direkt daran alles vorzubereiten und dann...na? Ratet mal! Es fing an zu regnen. Nicht nur ein paar Trofpen, das wäre ja ok aber es hat halt richtig geschüttet. Somit saßen wir alle gemeinsam im Wohnzimmer und unterhielten uns erst etwas. Die Hoffnung, dass sich die Regenwolken verziehen und die Hecke doch noch ihren Haarschnitt bekommt war schon verloren. Doch dann...hahaha kam die Sonne raus! Mein Mann machte sich kurzerhand auf in den Garten und legte direkt los. Mein Schwiegervater hat im draußen Gesellschaft geleistet. 

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Meine Schwiegermutter und ich machten es uns drinnen im Warmen und Trockenen gemütlich und plauderten. Irgendwann mal fragte ich: "Duuuuuuuuhu! Du hast doch sicherlich ganz viele tolle Props für meine Foodfotos. Darf ich mir mal was von dir leihen?" Sie lachte und fragte erst einmal was Props sind ;-) Nach kurzer Erklärung lachte sie und nickte fröhlich zu: "Das wollte ich dich schon oft fragen, ob du nicht etwas haben magst!" Ihr müsst wissen, dass ich einige Sachen, welche ich bereits auf dem Flohmarkt ergattert habe später bei ihr sah. Sie hat so richtig schönes shabby Zeug :-) Somit machte sie mit mir einen Rundgang: Zuerst war die Küche dran, dann das Wohnzimmer und dann der Keller! Es kam einiges zusammen :-) Das werdet ihr sicherlich auch im Laufe der Zeit sehen. 

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Eines der Schätze, welche sie mir gab war eine schöne alte Gugelbackform aus Ton. So eine wollte ich schon immer haben. Natürlich sollte sie so schnell wie möglich verwendet werden. Also wollte ich am Sonntag einen leckeren Kuchen backen und als Dankeschön auch etwas bei meinen Schwiegereltern vorbeibringen. Auf dem Markt habe ich die ersten roten Johannisbeeren entdeckt und auch direkt mitgenommen. Hach Johannisbeeren sind super lecker :-) By the way: Wie heißen Johannisbeeren bei euch? Bei uns im Ländle nennt man sie sehr gerne Träuble. Ribisel nennt man sie auch. 

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Zurück zum Guglhupf ;-) In meinen Backzutaten fand ich noch etwas gemahlenen Mohn. Perfekt dachte ich. Johannisbeeren und Mohn sind einen klasse Kombination. Somit kamen sowohl Johannisbeeren als auch Mohn in mein gelingsicheres Gugelhupfrezept von meiner Mum. Aber irgendwie wollte der Kuchen trotz guten Fettens und Mehlens nicht aus der Form kommen, zumindest nicht im Ganzen :-( Ich weiß nicht was man bei einer Tonbackform beachten muss. Für Tipps bin ich dankbar! Also wurde schnell nochmal der Teig zusammengerührt (bzw. die Hälfte) und diesmal verwendete ich meine normale antihaftbeschichtete Gugelhupfform. 

Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Und es hat geklappt :-) Der Kuchen flutschte wie gewohnt aus der Form :-) Yuhuuu! Der Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf ist sehr lecker und super saftig geworden! Mein Mann und ich haben ihn uns geteilt. Es war ja nur ein kleiner ;-)


Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf
Die Zutaten (16cm Ø Gugelhupfform)
  • 60 g weiche Butter
  • 65 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL gemahlener Mohn
  • 40 g Naturjoghurt
  • 25 ml Sahne oder Milch
  • 200 g rote Johannisbeeren
Die Zubereitung 
  • Den Backofen auf 180C vorzeihen. Die Gugelhupfform fetten und mehlen.
    Die Johannisbeeren waschen, trocken tupfen und von den Rispen abzupfen.
  • Butter und Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel schaumig schlagen. Die Eier hinzufügen und weiterschlagen.
  • Mehl mit Backpulver und Mohn vermischen und zusammen mit dem Joghurt unterrühren. Zum Scm Schluss vorsichtig die Johannisbeeren untermengen.
  • Den Teig in die Backform füllen und den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 40-45 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit herausholen, 10 Minuten in der Form stehen lassen, danach stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Mit Puderzucker bestäuben und servieren.  
Johannisbeer-Mohn-Gugelhupf

Für weitere leckere Kuchen müsst Ihr auf jeden Falls bei Clara von Tastesheriff vorbeischauen. Denn das aktuelle ich backs mir Thema ist Rührkuchen.
 
ich backs mir aktion tastesheriff

Wie habt ihr euer Wochenende verbracht? Gab es bei euch auch leckeren Kuchen?

Happy Friday und macht´s gut,
Eure Sia

Kommentare:

  1. Hihi, was für ne tolle Gelegenheit - es hat bestimmt Spaß gemacht, mit deiner Schwiegermutter im Keller zu stöbern :-) Meine Mama hat auch noch eine ganz alte Gugelhupf Backform aus Keramik. Die werde ich ihr noch abschnacken :-D
    Oh, ist schon wieder Johannisbeer-Zeit? Mann, wie die Zeit rennt - sieht köstlich aus dein Gugelhupf und die Bilder sind ein echter Traum <3
    Ein schönes Wochenende für Dich und liebe Grüße!
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi,
      ja es hat super viel Spaß gemacht :-) So alte Backformen sind so schön, dann hoffe ich, dass du die von deiner Mutter auch bald bekommst :-) Ich danke dir vielmals für deine lieben Worte <3 Ich freue mich sehr, dass dir die Bilder gefallen!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Hallo Sia,
    toll!!! Ich habe mich auch schon durch die Schränke meiner Eltern gewühlt und so einige Kuchenstücke auf meinen Funden fotografiert. Irgendwie ist das total schön, weil dann eine Geschichte mit den "Props" verbunden ist und es sich irgendwie realer anfühlt.
    Hier in München sind die Johannisbeeren leider noch viel zu sauer - und ich freue mich schon unheimlich darauf, hoffentlich bald genießbare zu finden.
    Tolles Rezept und super schöne Bilder <3
    Liebste Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ja ich finde es auch toll, wenn Props eine Geschichteb haben :-) Die Johannisbeeren werden jetzt wenn es so schön sommerlich bleibt sicher süßer werden. Danke für den liebes Kompliment, ich freue mich, dass dir das Rezept und die Bilder gefallen <3
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  3. Liebe Sia,
    wunderschöne Bilder! Würde am liebsten eins, nein gleich zwei Stückchen stibitzen, obwohl es gleich Bratkartoffeln vom Lieblingsmann bei uns gibt :) Aber so als Nachtisch, das hätte was! Der sieht richtig toll saftig aus. Das Rezept muss ich mir mal abspeichern. Mohn und Johannisbeeren passen wirklich gut zusammen. Einen ähnlichen Kuchen hatte ich auch schon mal gebacken. Tja, das liebe Wetter! Aber hast du schon gehört, nächste Woche soll der Hochsommer kommen! Ich hoffe auch bei euch im Süden. Yippieee! Props, wie lustig, das Wort kennt meine Ma bestimmt auch nicht. Insider unter Foodbloggern.
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Nadine <3 Ich hoffe die Bratkartoffeln haben geschmeckt? Bestimmt! Ich würde dir sehr gerne etwas zum Nachtisch schicken, aber es ist leider nix mehr da ;-) Nächstes Mal, ja? Ja hier im Süden ist es auch super schön und ich freue mich darüber :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
    2. Ja, na logo! Die kann er wirklich richtig gut :). Ich nehme dich beim Wort und warte auf das nächste Dessert ;-).
      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
    3. Das gleiube ich dir auf´s Wort liebe Nadine :-) Ok ich versuche dann mal einen schnellen Lieferdienst ausfindig zu machen ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  4. Dein Gugelhupf sieht unheimlich lecker aus. Ich liebe Beeren darin und bemerke gerade, dass ich dieses Jahr noch gar keine Johannisbeeren gegessen habe :) Tipps für die Ton-Backform habe ich leider nicht. Ich habe eine langweilige Silikonform.
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Jenny :-) Die Johannisbeer-Saison hat gerade erst begonnen, du wirst sie sicherlich bei deinem Gemüsehändler finden.
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  5. Wunderhübsch diese Fotos, ich wusste gar nicht Mal, dass es Gugelhupfformen aus Ton gibt. ;) Sehr cool auf jeden Fall!
    Süße Grüße,
    Benni :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Benni,
      ich danke dir sehr für deine lieben Worte :-) Ja Gugelhupfformen gibt es auch als Ton, ich muss nur rauskriegen was ich falsch gemacht habe ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  6. Ohh einen Gugelhupf mit Johannisbeeren muss ich auch mal backen! Sieht mal wieder wahnsinnig toll aus, liebe Sia!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Ela <3 Johannisbeeren im Kuchen sind suuuper :-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  7. Liebe Sia! Schön, dass du dabei bist! Dein Gugelhupf sieht toll aus! Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara, danke das freut mich :-) Ich bin immer wieder gerne dabei!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...