Freitag, 9. Dezember 2016

Griechische Hühnersuppe {Kotosoupa avgolemono}

Lang, lang, lang ist der letzte Post schon wieder her, gell? :D Aber keine Bange, hier ist alles super!!! Noch sind wir nicht zu dritt, aber es gibt reichlich zu tun und in der kalten Jahreszeit genießt man doch auch sehr die Zeit zu Zweit und die Gemütlichkeit :) Eigentlich hätte ich heute gerne ein leckeres Plätzchen-Rezept für euch parat gehabt, aber zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bis dato für dieses Jahr noch garnichts weihnachtliches gebacken habe. Aber das kommt bestimmt noch.

Griechische Hühnersuppe - Kotosoupa avgolemono


Heute möchte ich lieber mal wieder ein leckeres Rezept aus der Kategorie griechische Küche mit euch teilen. Passend zum frostigen, eisigen und teilweise ungemütlichen Wetter gibt es eine klassische griechische Hühnersuppe. Die kommt bei uns gerade sehr oft auf den Tisch.

Griechische Hühnersuppe - Kotosoupa avgolemono

Sie ist keine normale langweilige Hühnersuppe. Nein, nein! Sondern eine wärmende, kraftgebende und unglaublich leckere Hühnersuppe. Ich nenne sie auch "Gesundwerd" Hühnersuppe :D Sie wird mit Zitronensaft verfeinert und enthält somit reichlich Vitamin C und davon kann man während der kalten Jahreszeit nicht genug haben, oder?

Griechische Hühnersuppe - Kotosoupa avgolemono

Zusätzlich kommt noch Ei in die Suppe. Richtig gehört, Ei. Zitronensaft und Ei, genau das sind die Zutaten, welche diese Suppe zu etwas ganz besonderem machen. Dann noch etwas Hühnchen (es wäre ja keine Hühnersuppe ohne Hühnchen ;-)) und Reis und fertig ist eine wahnsinnig leckere Hühnersuppe!

Griechische Hühnersuppe - Kotosoupa avgolemono

Die Zutaten (4-6 Portionen)
  • 1 Hähnchen (alternativ 4 Hähnchenschenkel)
  • 250 g Milchreis
  • 1 Ei
  • Saft von 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie zum Servieren
Die Zubereitung
  • Die Haut des Hähnchens bzw. der Hähnchenschenkel soweit wie möglich abziehen. Dann das Hähnchen gut waschen. In einen großen Topf legen und ungefähr 1,5 Liter Wasser hinzufügen. Das ganze zum Kochen bringen. Den dabei entstehenden Schaum abschöpfen. Zudecken und sanft köcheln lassen bis das Hähnchen gar aber noch zart ist. Das dauert etwa 30 bis 45 Minuten.
  • Das Hähnchen herausnehmen, beiseite legen und den Sud durch ein Sieb gießen. Den Sud erneut aufkochen lassen und den Reis hinzufügen. Dann etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen.
  • Währenddessen das Hähnchenfleisch herauslösen und die Knochen entfernen. Dann in mundgerechte Stücke rupfen oder zupfen und zurück in die Suppe geben.
  • Für die Zitronen-Ei-Sauce das Ei trennen. Eiweiß und Eigelb getrennt leicht aufschlagen bzw. verquirlen. Dann Zitronensaft, Eigelb und Eiweiß und 1-2 EL Wasser in einer Schüssel miteinander vermengen. 
  • Die Suppe von der Kochstelle nehmen. Zuerst eine kleine Schöpfkelle von der Suppe zur Ei-Zitronensaft-Mischung geben und verrühren. So gleicht man etwas die Temperatur aus und verhindert, dass das Ei stockt. Dann nach und nach und unter ständigem Rührem die Ei-Zitronensaft-Mischung in den Topf zur Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Servieren mit Petersilie bestreuen.
  • Die Suppe nach dem Erklaten nicht aufkochen lassen, sonst gerinnt das Ei. Sondern nur sanft erhitzen.  
Welche Suppe kommt bei euch zurzeit oft auf den Tisch?
Bis bald und macht´s gut,
Eure Sia   

Kommentare:

  1. Ach Sia..seit Tagen denke ich an dich.Ehrlich gesagt ich dachte mir ihr seid schon zu dritt.Alles gut bei dir?
    Dein Süppchen hmm das ist ja wieder ein Rezept,ich denke da würde ich sogar ger.Zitronenschale dazu geben.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sia!
    Davon hätte ich jetzt auf meinem Sofa auch gerne einen Teller. Und ein fantastisches Rezept- ich habe noch nie Hühnersuppe mit Milchreis gekocht. Tolle Idee!
    Liebe Grüße, Julia von www.habe-ich-selbstgemacht.de

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das schöne Rezept, das muss ich unbedingt mal nachmachen! Habe vor Kurzem ein ähnliches Gericht beim Bringdienst Wolfsburg gesehen. Ich freue mich schon drauf :)

    AntwortenLöschen
  4. Ingrid Chryssoulas26. August 2017 um 14:13

    Ich habe das Guwetsi gemacht.Super lecker!!!!!
    ΠΟΛΙ ΟΡΕΑ,ΕΦΧΑΡΙΣΤΟ ΠΟΛΙ.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...