Sonntag, 5. November 2017

Curry-Kokos-Suppe mit geröstetem Sesam

Mit dem Herbst beginnt hier im Hause Soulfood die Suppenzeit. Das ist bei euch doch sicherlich auch so, oder? Jedenfalls kommt hier mindestens 2-3 x die Woche eine Suppe auf den Tisch. Bei diesem grauen Wetter verlangt sowohl der Körper, als auch Geist und Seele nach etwas wohlig Wärmenden. 

Curry-Kokos-Suppe
Wenn mir kalt ist, und das kommt gerade sehr sehr oft vor (trotz dauerhaftem Heizen), wärmt mich am besten und am schnellsten ein warmes Bad oder eben eine Suppe. Ratet mal was natürlich öfters zum Einsatz kommt: Die Suppe :D Ich kann ja wohl schlecht untertags zu meinem kleinen Partyboy sagen, dass er sich mal eben selbst beschäftigen soll und bitte keinen Bockmist bauen soll, weil Mama ein warmes Bad nehmen will ;-) Nein das geht nicht! Deshalb sind Suppen zurzeit meine Retter in der Kältenot! 

Curry-Kokos-Suppe
Und falls es euch genauso ergeht und ihr gerade sehr gerne Suppen zubereitet, habe ich heute eine unglaublich leckere Suppe für euch, welche nicht in eurem Repertoire fehlen darf: Eine Curry-Kokos-Suppe mit geröstetem Sesam! Der Geschmack ist der Wahnsinn! Die Curry-Kokos-Suppe wärmt und ist gleichzeitig sehr erfrischend! Das verdankt sie dem herrlich zitronigem Aroma und Geschmack des Zitronengrases. Für diese Suppe braucht ihr sehr wenig Zutaten: Kokosmilch, Gemüsebrühe, Zitronengras, Ingwer, Currypulver, Kurkuma und etwas Sesam. Das war´s auch schon!

Curry-Kokos-Suppe
Und wisst ihr was? Schnell gemacht ist die Curry-Kokos-Suppe auch noch! In 10 Minuten steht sie auf dem Tisch! Unschlagbar schnell und unschlagbar lecker :-D Und natürlich Soulfood pur!

Curry-Kokos-Suppe

Die Zutaten (2 Portionen)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 200 ml Gemüsbrühe
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 EL mildes Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz
  • 1-2 EL Sesam
  • Zum Servieren
  • Koriander
  • Limette
Die Zubereitung  
  • Kokosmilch und Gemüsebrühe in einen Topf geben. 
  • Zitronengras der Länge nach mit dem Messerrücken flachklopfen um das Aroma freizusetzen, und in den Topf geben. 
  • Ingwer schälen, fein reiben und ebenfalls in den Topf geben. 
  • Currypulver und Kurkuma hinzufügen und alles einmal aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Währenddessen die Sesamsamen in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. 
  • Zum Servieren Zitronengras heraus fischen und entsorgen, die Suppe in Teller geben und mit Sesam und Koriander bestreuen. Limette dazu servieren. 
 Ein Hoch auf wärmende und leckere Suppen :D

Macht´s gut,
Eure Sia

P.S.: Ich muss eine große Freude mit euch teilen! Während ich heute Morgen diesen Post für euch geschrieben habe, hat mein kleiner Mann ganz klar und deutlich sein erstes Wort gesprochen :D Und das mit 9 1/2 Monaten. Er hat MAMA gesagt!!! Ich habe mich so sehr gefreut  (und habe ein paar Freudetränen vergossen) :D Ich bin so stolz auf meinen kleinen Partyboy!!!

Kommentare:

  1. Hi Sia,
    erst mal herzlichen Glückwunsch zum ersten Wort des Partyboys!
    Die Suppe klingt wirklich lecker und perfekt danach, um den Körper von Innen zu wärmen. Allerdings würde ich auf den Koriander verzichten. Koriander und ich stehen nämlich auf Kriegsfuss. ;)
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melli,
      ich danke dir vielmals :-) Schön, dass dir die Suppe zusagt und ich glaube sie schmeckt auch ohne Koriander ;-)
      Viele liebe Grüße
      Sia

      Löschen
  2. Ich werde die auf alle Fälle ausprobieren 😋 Danke dir !

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sia,
    schön dass du wieder "da" bist :) Dein Blog ist mir wirklich abgegangen, immer wieder hab ich mal vorbeigesehen und insgeheim gehofft, einen neuen Beitrag zu finden. Und siehe da, nun ist es soweit :)
    Ich verstehe sehr gut, dass du in den letzten Monaten natürlich etwas viel viel besseres zu tun hattest, als zu bloggen (das sollte nicht falsch ankommen :))

    Das Kälteproblem kenne ich. Mich fröstelt momentan auch andauernd. Suppe ist da tatsächlich eine gute Möglichkeit, sich von Innen heraus zu wärmen. Deine Variante liest sich super. Schön exostisch, lecker und nicht zu schwer. Köstlich!

    Viele Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über liebe Kommentare von Euch :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...